10 Jahre jünger aussehen. Für wen denn?

10 Jahre jünger-310 Jahre jünger aussehen! Für wen denn?

So lautete die Überschrift einer bekannten Frauenzeitschrift, die mir beim Ausmisten in die Hände fiel.

Der Artikel wirkte auf mich etwas düster, so nach Endzeitstimmung! Die Quintessenz kurz zusammenfasst lautete: Warum sollen wir Frauen uns verrückt machen und uns auf jung trimmen, wenn man das Alter doch nicht verbergen kann? Warum sich in enge Jeans quetschen, kurze Lederjäckchen anziehen, um noch attraktiv zu wirken? Warum Haare färben? Botos spritzen? Hungern für die Idealfigur? Welch ein Stress, den sich manche Frau da antut! Warum nicht Frieden schließen mit sich und den Falten?

Weiter ging es im Tenor: Die große Furcht übersehen zu werden, ab einem bestimmten Alter unsichtbar zu werden. Vielleicht für eine jüngere Partnerin verlassen zu werden! Von Jüngeren im Job überholt zu werden! Dies alles zwingt uns dazu, auf ewig jung zu machen.

Angst, übersehen zu werden!
Ich kann dem nicht zustimmen! Vor wem sollen wir denn Angst haben, übersehen zu werden? Von Männern, die 10 oder 20 Jahre jünger sind? Wollen wir Frauen denn das überhaupt? Sind wir Frauen über 40 oder 50 davon abhängig, ob sich jemand nach uns umdreht? Messen wir uns nicht eher mit Gleichaltrigen? Ist es uns Frauen nicht wichtiger, dass wir uns aus der Masse Gleichaltriger hervorheben? Gerade von denen, die sich mit allen (künstlichen) Mitteln auf jung trimmen?

10 Jahre jünger ohne Silikon, ohne chemische Spritzen.
Ich nenne diese Frauen und Männer Best Ager! Best Ager haben ihre eigenen Regeln. Sie gehören keiner bestimmten Generation an. Sie schaffen es ohne Silikon und ohne Spritzen einen jugendlichen Esprit zu schaffen. Sie wollen ihr Alter auch nicht vertuschen, stehen zu dem, was sie sind und haben und doch heben sich aus der Masse der Gleichaltrigen hervor. Hier nur drei Beispiele: Karl Lagerfeld, Carmen Dell'Orefice und Eveline Hall.

Natürlich gefällt es uns für 10 Jahre jünger gehalten zu werden. Das abzuleugnen ist genauso lustig, wie wenn Übergewichtige sagen, sie fühlen sich mit 30 Kilo mehr auf den Rippen sauwohl und möchten auf keinen Fall schlank sein.

Komplimente, die keine sind!
Auch wenn es sich noch so paradox anhört, ist die Aussage für jünger gehalten zu werden, oftmals kein Kompliment, obwohl es als solches ausgesprochen wurde. Was ich damit meine, ist folgende Aussage: „Ich finde es unglaublich, wie jung diese Frau innerlich und äußerlich noch ist“. PENG! Wissen Sie, welches Bild spontan da vor meinem inneren Auge erscheint?

altes Auto

Ein Auslaufmodell, ein altes Auto das noch ganz gut erhalten ist ;-))
Und Gott sei Dank funktioniert es NOCH! Die Steigerung lautet: „Was, das alte Auto funktioniert IMMER NOCH“! Das erinnert mich an die Aussage von Karl Lagerfeld, der sagte: "Ich will nicht hübsch und jung sein, aber es gibt eine gewisse Haltung, die meines Erachtens besser ist, und mein Vater hatte sie noch mit fast neunzig.“

Genau das ist es doch: Eine gewisse Haltung! Wollen wir nicht auch über unsere Lebenserfahrung, für unsere innere Ausstrahlung und für unsere Lebenskompetenz sichtbar sein und nicht nur auf „die hat sich aber gut gehalten“ Aussage reduziert zu werden?

Was aber nicht heißt, dass wir uns einfach gehen lassen sollten. Alles auf das Alter zu schieben, so nach dem Motto: „Mir schaut ja doch keiner mehr nach“! Oder: „Ich brauche keinen Mann mehr, ich habe ja bereits einen Mann, der mich nie für eine Jüngere verlassen würde“!

"Der Zauber einer reifen Frau"
Kürzlich habe ich einen Artikel von Christian Stehlik gelesen. „Der Zauber einer reifen Frau“, und darin schreibt er unter anderem: Natürlich spricht nichts gegen die Verwendung von Kosmetikartikeln und die Pflege des äußeren Erscheinungsbildes. Das ist es übrigens, was sich Männer von ihren Partnerinnen wünschen. Sie wünschen sich kein Model mit Traummaßen. Männer wünschen sich ganz einfach, dass sie als Frau das Beste aus ihrem Äußeren machen. Nicht mehr und nicht weniger. Eine Frau, die in Bewusstheit altert, gewinnt an “innerer Stärke”. Sie wird zu einer Frau, die eine bestimmte Magie ausstrahlt. Ihre innere Schönheit ist sicht- und spürbar. Kein Mann kann ihre Ausstrahlung übersehen. So eine Frau ergänzt perfekt den männlichen Wesenskern. Sie ist eine Traumfrau.

10 Jahre jünger aussehen? Diese Frage niemals stellen! 
Ich denke, wir sind es uns selbst schuldig, uns nie äußerlich oder innerlich aufzugeben, ohne dem Schönheitswahn zu verfallen, den uns die Schönheits-, Pharma- und Diätindustrie vorgeben will.

Ich bin überzeugt davon, dass die kleine Elite von Best Agern, die es bereits in dieser Welt gibt, von Jahr zu Jahr größer wird, weil es immer mehr Menschen gibt, die durch ihren eigenwilligen Lebensstil, durch ihre ungebrochene Begeisterung und für ihre kompromisslose Offenheit für alles Neue aus der Rolle des Gewöhnlichen fallen und die, egal in welchem Lebensjahrzehnt sie stehen,  sich diese Frage – 10 Jahre jünger aussehen – für wen denn? niemals stellen würden.

Solche Menschen übersieht man nicht. Sie fallen auf und man schaut ihnen hinterher! Und sie erkennen sich gegenseitig – egal wo sie sich treffen. Auf den Flughäfen dieser Welt, auf den Bahnhöfen großer Städte und ein leises Lächeln in die Augen, ein kleines Nicken, kaum wahrnehmbar für Andere, ist ein Zeichen des gegenseitigen Erkennens. Ich habe es viele Male erlebt. Und sie sind in meiner Newsletter-Liste!

Herzlichst
Ihre

Margit Burkhart
Best-Aging-Coach

P.S. Abonnieren Sie meinen Blog und Sie verpassen keinen Beitrag mehr. Und Sie erhalten kostenlos mein 28-Tage-Transformations-Coaching!

Ja, ich möchte in den Best-Aging-Verteiler!

Registrieren Sie sich jetzt, um eine Email zu erhalten, wenn ich neue Inhalte publiziere.

Ich werde niemals Ihre Email Adresse weitergeben, handeln oder verkaufen. Sie können die Benachrichtigung jederzeit abbestellen.

12 Kommentare zu “10 Jahre jünger aussehen. Für wen denn?

  1. Dankeschön für diesen schönen Artikel liebe Margit,

    10 Jahre jünger aussehen, für mich natürlich! ganz für mich alleine finde ich. Ich denke, man ist genauso alt wie man sich fühlt. Und ich verwende zwar Kosmetik aber würde niemals eine Schönheitsoperation oder Botox über mich ergehen lassen. Ich denke es ist alles eine innere Einstellung. Ich fühle mich keinen Tag älter als 39 und werde dieses Jahr 60, also auch eine Best Agerin. Und ich freue mich über ein Kompliment, wenn mir jemand sagt, dass er mir dieses Alter nicht zugetraut hat und es hat für mich keinerlei faden Beigeschmack.

    Herzliche Grüße

    Barbara

  2. Liebe Barbara,
    sehr schöne Einstellung dazu! Herzlich willkommen im Club ;-))

    Herzlichst
    Margit

  3. Liebe Frau Burkhart,

    ein guter Artikel. Ich selbst bin 1926 geboren und fühle und empfinde mich so gut, dass ich gern noch

    ein gutes Jahrzehnt ohne Krankheit und Behinderung positiv leben möchte.

    Sport, viel laufen und seit Jahrzhnten meditieren haben dazu wesentlich beigetragen.

    Herzliche Grüße

    Wolfgang Nieselt

  4. Lieber Herr Nieselt,
    ja, Sie sind ein Paradespiel! Ich bin sicher, dass es Ihnen noch sehr viele Jahr so gut gehen wird.

    Liebe Grüße
    Ihre

    Margit Burkhart

     

  5. Vielen Dank für diesen Artikel, liebe Margit,

    wie großartig, die Aussagen der beiden positiven Menschen vor mir! Mit dem jünger, besser, fitter Aussehen ist es doch so, wie mit der Frage, Feinripp oder raffinierte Dessous, "die sieht doch niemand" oder "mein Mann liebt mich, egal was ich trage"… wir machen das für uns selbst, für unsere eigene Ausstrahlung, für das Wohlgefühl, für den selbstbewußten Gang, wir wissen und fühlen, was druner ist. Sehe ich doch immer wieder Frauen über 50, die watscheln wie Enten, das liegt nicht an flachen Schuhen, wie sie gern behaupten! 

    Ich jedenfalls freue und bedanke mich jedesmal, wenn ich jünger geschätzt werde, so wie bei Barbara (auch das Alter).

    Vielen Dank für das anregende Thema und gern bis zum nächsten Mal

    Irmela Rehkopf, Best Ager

     

     

  6. Irmela, Du hast es auf den Punkt gebracht! Auch ich lese immer wieder sehr gerne Deine Kommentare. Schön, dass Du dabei bist!

    Herzlichst
    Margit

  7. liebe Frau Burkhart,
    vielen Dank für den wie immer  interessanten und aufbauenden Newsletter. Der Inhalt deckt sich so ziemlich mit meinen eigenen Ansichten. Die Frage "10 Jahre jünger aussehen – für wen denn?" würde ich auch nie stellen, weil für mich klar ist, dass ich das für mich selber mache und mich über meinen Anblick freuen möchte, wenn ich in den Spiegel schaue. Ein gepflegtes Äußeres macht gute Laune und hebt das Selbstbewußtsein, was sich bestimmt positiv auf das Immunsystem auswirkt; – eine Tatsache, die gerade mit zunehmendem Alter wichtiger wird.

    Mit besten Grüßen,
    Anneliese

     

     

  8. …ja, Selbstbewusstsein und die gute Laune, beide wirken sich tatsächlich auf das Immunsystem aus!

    Lieben Dank für diesen motivierenden Beitrag!

  9. 10 Jahre jünger

    Jünger aussehen als das biologische Alter, ist der Wunsch vieler. Die Frage „für wen denn?“ kann ich nur so beantworten: Für mich will ich jünger aussehen, für niemand anderen sonst. So gut wie jede Handlung, die wir Menschen tun, tun wir nicht für andere, sondern für uns ganz alleine. Wenn ich also jünger aussehen möchte als ich bin, bin nur ich zufriedener mit mir selbst.

     

    Wer der Meinung ist, gleichgültig ob Mann oder Frau, sich mit Chemie jünger machen zu müssen, lügt sich selbst in die Tasche und definiert sich nur über die Äusserlichkeit. Sobald die Hüllen fallen, und sie fallen bei irgend einer Gelegenheit sowieso, kommt die Wahrheit unvermeidlich ans Licht. Mehr denn je kommt dann unweigerlich heraus, dass wir mehr scheinen wollen als wir sind.

     

    Wir alle werden älter, können dabei aber jung bleiben. Es ist einzig und alleine eine Sache des Bewusstseins, der inneren Haltung und der Achtsamkeit mit sich selbst. Im Außen gehört dazu die Pflege, nicht jedoch die Veränderung des Körpers. Im Inneren die Pflege des Bewusstseins, die Gedanken und die Haltung, die wir im täglichen Leben einnehmen.

     

    Ich selbst mit über siebzig Jahren gehöre zu den Glücklichen, die für zehn Jahre jünger gehalten werden und das schmeichelt meinem Ego ungemein. Kann ich mich aber nur über mein Gesicht definieren oder über mein Äusseres, welches so noch gar nicht meinem biologischen Alter entspricht? Was hätte ich davon, wenn ich mich ab dem Hals nach unten gehen lassen, mir einen Bauch anessen würde? Meinen Gang und meine Körperhaltung vernachlässigen und meine Gesundheit, für die ich selbst verantwortlich bin, schleifen lassen würde?

     

    Um die Metapher des Auslaufmodels Auto (meiner Meinung nach nicht übertragbar auf den Menschen) dennoch zu bemühen: Wer freut sich nicht beim Anblick eines gepflegten Oldies, der immer noch läuft, obwohl er schon veraltet ist? Doch sieht der denn besser aus, wenn ich ihn tiefer lege, ihm Breitreifen verpasse, die nicht dazu gehören und seine Kotflügel verbreitere?

     

    Nein, „Best Ager“ können ihr Alter problemlos zeigen, weil es auf den Inhalt ankommt. Viel weniger jene Frauen und Männer, bei welchen es mir fast peinlich ist, sie auch nur anzusehen.

     

    Herzliche Grüsse von

    Till Abele

  10. Lieber Herr Abele, ein toller Punkt, den Sie ansprechen, ist, dass wir alle älter werden, können dabei aber jung bleiben! Auch Ihre Metapher mit den Breitreifen, etc. passt!

    Herzliche Grüße
    Margit Burkhart

     

  11. Ein sehr schöner Artikel, der mich gleich angesprochen hat. Ich mag es, fit und jugendlich im Körper und Geist zu bleiben. Sich eine natürlich jugendliche Ausstrahlung mit nahezu fünfzig Jahren zu erhalten erfordert ein höheres Mass an Selbstliebe, Gelassenheit und Freude im Leben als wenn man dreissig ist. Mit Mogelei durch Botox und Co. erreicht man nur eine schöne Fassade, die den erlebten Reichtum im Leben verbirgt.  Gesichter erzählen soviel, wenn man sie nicht" verfälscht". Dadurch offenbart sich eine Attraktivität, welche dem Aussehen eine ganz individuelle Note schenkt. Wer will schon aussehen wie xyz nur um des Aussehens willen? So entferne ich mich doch von meinem eigenen Wesen, meiner Individualität. Ich mag meine Falten. Jede hat ihre Geschichte und ich stehe zu ihnen. Liebe Wenn man das von ganzem Herzen sagen kann, leuchten die Augen, hält man sich gerade, kann  natürlich charmant auf andere Menschen zugehen. Das ist echte Attraktivität, die man in keinem Schönheitssalon oder Klinik kaufen kann. Liebe Grüsse Sylvia

  12. vielen Dank Sylvia für Deine Meinung zum Artikel!

    Liebe Grüße
    Margit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*